Betriebsprogramm im lippischen Eisenbahnknoten

Der zentrale Kreuzungspunkt der Eisenbahnstrecken Herford – Himmighausen und Bielefeld – Lemgo stellt der Bahnhof in Lage dar. Entsprechend umfangreich waren und sind die Gleisanlagen des Bahnhofes dort. Aktuell stehen noch vier Bahnsteiggleise für die Abwicklung des Reisezugverkehrs auf den beiden Strecken zur Verfügung, so dass eine Zugkreuzung auf beiden Strecken möglich ist. Im morgendlichen Schülerverkehr kommt es auch tatsächlich zu der Situation, dass sich im Bahnhof Lage Züge in alle vier Richtungen treffen. Bei derartigen Betriebssituationen stößt der Bahnhof jedoch an seine Grenzen.

Schematische Darstellung des Bahnhofs Lage


Während die südöstliche Bahnhofseite gleichzeitige Ein- und Ausfahrten von Zügen der beiden Strecken zulässt, bereitet der nordwestliche Bahnhofsteil mit seinen doppelten Kreuzungsweichen gewisse Probleme. Die gleichzeitige Ausfahrt von Zügen in Richtung Bielefeld (Gleis 5) und in Richtung Herford (Gleis 4) ist technisch nicht möglich. Ebenso verhält es sich mit der gleichzeitigen Einfahrt von Zügen aus Herford (Gleis 2) und Bielefeld (Gleis 3) in den Bahnhof Lage.
Die Ursache für diese Engpässe ist in der historischen Entwicklung des Bahnhofes begründet. Von der Aufnahme des durchgehenden Eisenbahnbetriebes zwischen Bielefeld und Hameln bis 1953 wurde der Betrieb im Bahnhof Lage streckenbezogen abgewickelt. Die Reisezüge auf der Strecke Herford – Himmighausen fuhren die Bahnsteiggleise eins bis drei an, während die Züge der Strecke Bielefeld – Hameln an den Bahnsteigen vier und fünf hielten.
Im Jahr 1953 wurde der linienbezogene auf einen richtungsbezogenen Fahrbetrieb umgestellt, so dass die Züge der Fahrtrichtung Nordwest – Südost die Bahnsteiggleise zwei und drei und die Züge der Fahrtrichtung Südost – Nordwest die Gleise vier und fünf anfuhren. Im Rahmen dieser Anpassung wurde jedoch die nördliche Bahnhofseinfahrt nur bedingt angepasst. Erst 1958 wurde durch den Einbau einer zusätzlichen Weichenverbindung zumindest die gleichzeitige Einfahrt aus Richtung Herford und Bielefeld ermöglicht. Diese Weichenverbindung wurde jedoch bereits Anfang der 1990er Jahre wieder abgebaut. Durch die Stilllegung von Gleis 1 Mitte der 1990er Jahren wurde die Situation noch verschärft.

Abgesehen vom morgendlichen Schülerverkehr fahren aktuell alle Reisezüge nach Detmold auf Gleis 3, von Detmold auf Gleis 4 und von und nach Lemgo auf Gleis 5.
Schematische Darstellung des Richtungsbetriebs im Bahnhofs Lage Wir haben einmal versucht, den Richtungsbetrieb schematisch darzustellen. Die roten Linien stellen die Fahrwege auf der Strecke Herford – Himmighausen dar und die grünen Linien stehen für die Fahrwege dere Strecke Bielefeld – Lemgo. Jeweils heller dargestellt ist die Fahrtrichtung Südost – Nordwest. In kräftigem Rot sind die Konfliktbereiche markiert.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter