Archiv für Oktober 2008

Traditionelle Nikolausfahrten im Extertal

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Auch in diesem Jahr finden auf der Extertalbahn wieder die beliebten Nikolausfahrten statt. Seit fast 20 Jahren besucht der Nikolaus in der Vorweihnachtszeit den Freundeskreis der Extertalbahn.

In diesem Jahr starten die Sonderfahrten am 30.11. sowie am 06., 07., 13. und am 14.12. jeweils um 14.00 und um 16.00 Uhr im Bahnhof Bösingfeld.

Informationen zum Programm der Sonderfahrten und zu Reservierungsmöglichkeiten stellt die Landeseisenbahn Lippe e.V. auf ihrer Internetseite bereit.

Fahrpläne für die Begatalbahn

Freitag, 24. Oktober 2008

Gestern stellte die Initiative Pro-Begatalbahn Fahrplanvarianten für den Nahverkehr auf der Begatalbahn nach Reaktivierung des Abschnittes zwischen Lemgo und Barntrup vor.

Die Fahrplanvarianten gehen wahlweise von einer Wartezeit in Lemgo oder in Lage aus, um die Zugkreuzungen im Bahnhof Lemgo zu ermöglichen.

Die Pläne zur Reaktivierung der Begatalbahn werden damit immer konkreter.

Auf der Seite von Pro-Begatalbahn sind die möglichen Fahrpläne als pdf-Dateien zu finden.

Planungen für die Begatal-Stationen

Dienstag, 21. Oktober 2008

Die Reaktivierungspläne der Begatalbahn zwischen Lemgo und Barntrup nehmen immer konkretere Formen an.

Die Initiative Pro-Begatalbahn veröffentlichte jetzt die Planungen der Haltepunkte auf der Begatalbahn.

Der neu geplante Haltepunkt Dörentrup liegt im Zentrum nord-östlich des Bahnübergangs Mittelstraße. Im Bereich des Bahnhofs Dörentrup müssen die Gleisanlagen in einer neuen Lage gebaut werden, da Teile des ursprünglichen Bahnhofsbereiches inzwischen veräußert wurden.

(mehr …)

Baumaschine in Lage

Sonntag, 19. Oktober 2008

Heute erhielten wir das Foto eines abgestellten Bauzuges im Bahnhof Lage. Die Baumaschinen warteten letzte Woche im nur noch selten genutzten Gleis 7 auf ihren nächsten Einsatz.

Bauzug im Bahnhof Lage

Bauzug im Bahnhof Lage

Vielen Dank an den Fotografen M. Schmidt!

Heckeneilzug fährt im Extertal

Sonntag, 19. Oktober 2008

Am Sonntag, den 26.10.2008 startet der Heckeneilzug der Landeseisenbahn Lippe noch einmal zur Fahrt auf der Extertalbahn zwischen Bösingfeld und Barntrup. Für die Fahrten des historischen Heckeneilzuges der LEL kommen die denkmalgeschützte Elektrolokomotive „E22“ und die historische Dampflokomotive „Emil Mayrisch N.3“ zum Einsatz.

Weitere Informationen zum Fahrplan und Rahmenprogramm sowie Reservierungsmöglichkeiten gibt es auf den Internet-Seiten der Extertalbahn.

Bahnhof Dörentrup erhält Stationsschild

Donnerstag, 16. Oktober 2008

Nächstes Jahr sollen auf der Begatalbahn historische Eisenbahnzüge fahren. An den dann angefahrenen Bahnstationen Bega, Farmbeck und Dörentrup werden dann natürlich wieder Stationsschilder benötigt. Das neue Stationsschild für den Bahnhof Dörentrup ist bereits fertiggestellt. Vertreter der Landeseisenbahn Lippe – LEL präsentierten das geplante Design dem Dörentruper Bürgermeister Friedrich Ehlert. Für das neue Stationsschild wurde das Layout der Barntruper und Extertaler Stationsschilder übernommen.

Bürgermeister Ehlert weiß das ehrenamtliche Engagement zu schätzen und sagt unbürokratische Hilfe
beim Aufstellen der Schilder zu.

Unter Volldampf durch das Begatal…

Sonntag, 12. Oktober 2008

Unter diesem Titel wirbt die Landeseisenbahn Lippe bereits für die Sonderfahrten, die im kommenden Jahr auf der Begatalbahn stattfinden sollen. Dann nämlich soll der Heckeneilzug des Vereins zwischen Barntrup und Dörentrup rollen.

Für die Kampagne wurde ein spezielles Werbeplakat erstellt.

Eisenbahnstation des Monats: Sylbach

Samstag, 11. Oktober 2008

Die Eisenbahnstation Sylbach ist unser Bahnhof des Monats Oktober und liegt an der Kursbuchstrecke 405 zwischen dem Bahnhof Lage und der Station Schötmar im Streckenkilometer 14,3.

Die Ortschaft Sylbach erhielt am 31.12.1880 mit der Streckeneröffnung von Herford nach Detmold ihren Anschluss an das Eisenbahnnetz. Sylbach erhielt ein einfaches Stationsgebäude aus einer Fachwerkkonstruktion mit angebautem Güterschuppen. Das Fahrdienstleiterstellwerk (inzwischen Block- und Schrankenwärter) fand im Empfangsgebäude Platz während für den Weichenwärter am nördlichen Bahnhofsende ein weiteres mechanisches Stellwerk errichtet wurde.

(mehr …)