Reaktivierung Bahnhof Himmighausen

Wer heute mit dem Zug aus Hannover ins südliche Lipperland fahren möchte, dem wird der Umweg über Herford angeboten. Sogar die Fahrt von Hamlen nach Detmold führt häufig mit absolut unattraktiven Fahrzeiten über Löhne und Herford.

Die Direktverbindung von Hameln nach Lemgo ist seit vielen Jahren stillgelegt und zum Teil abgebaut. Eine Reaktivierung steht hier nicht mehr zur Diskussion.

In Altenbeken sind die Verbindungen nicht auf einander abgestimmt: Wenn die S-Bahn aus Hannover und Hameln zur Minute 33 in Altenbeken ankommt, fährt die Westfalenbahn nach Detmold, Lage und Herford gerade ab.

Durch diese Situation sind die beiden benachbarten Kreise Hameln-Pyrmont und Lippe auf dem Schienenweg nur unzureichend verknüpft. Wer in den benachbarten Kreis fährt, tut dies in der Regel auf die Straße.

Eine deutliche Verbesserung könnte durch die Reaktivierung des Bahnhofs Himmighausen für den Personenverkehr erreicht werden. Ohne gravierende Eingriffe in die Fahrlagen der Züge könnte man dort die S-Bahn aus Hannover bereits vor Altenbeken verlassen und würde dort bequem die Westfalenbahn ins Lipperland erreichen, anstatt die Strecke zwischen Himmighausen und Altenbeken mit entsprechendem Zeit- und Anschlussverlust zweimal fahren zu müssen.

Eine Anfrage zur Reaktivierung des Bahnhofs Himmighausen gab es beim Nahverkehrsverbund Paderborn / Höxter bereits im Jahr 2000.

Gibt es aktuelle Aktivitäten oder Pläne zur Verbesserung der beschriebenen Situation?

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter