Zwischenbilanz für Lemgo-Lüttfeld

In der Ausgabe vom 25.07.2008 berichtet die Lippische Landeszeitung über erste Erfolge des vor einem Jahr eröffneten Streckenabschnittes LemgoLemgo-Lüttfeld auf der Begatalbahn.

Im Juli 2007 wurde der rund einen Kilometer lange Streckenabschnitt vom Bahnhof Lemgo zur Hochschule und zur Lipperlandhalle eröffnet. Laut Angaben des Verkehrsverbundes OWL hat sich die Zahl der Reisenden am Bahnhof Lemgo um rund 230 pro Werktag auf über 1.100 erhöht.

Haltestelle in Lemgo am Lüttfed

Der Schülerverkehr zum Berufschulzentrum und zur Hochschule im Lüttfeld sorgt dafür, dass die Zahl der Ein- und Ausstiege bereits den Lemgoer Bahnhof überholt hat.

Diese erfreuliche Entwicklung des ersten Ausbauabschnittes lässt die Forderungen nach der Verlängerung der Bahnstrecke bis Barntrup wieder lauter werden. Durch die Reaktivierung der Begatalbahn bis Barntrup erhielten auch die Schüler aus Dörentrup und Barntrup einen direkten und schnellen Anschluss an die Schulen in Lemgo.

Sollte die Bahnverbindung weiterhin so gut angenommen werden, so ist beim weiteren Ausbau der Strecke mit einer deutlichen Steigerung der Fahrgastzahlen zu rechnen.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

2 Gedanken zu “Zwischenbilanz für Lemgo-Lüttfeld

  1. Im erwähnten LZ-Artikel wurde auch die Problematik der Auslastung angesprochen.
    Morgens zum Schulbeginn sind die Züge bereits überfüllt. Laut LZ ist keine Verstärkung der Züge mit weiteren Wagen möglich. Der Takt kann auch nicht verdichtet werden, so dass die Züge morgens und nachmittags öfter fahren.

    Solange dieses Problem nicht gelöst ist, braucht man gar nicht über eine Verlängerung der Strecke nachdenken. Zu den Stoßzeiten sind die Züge schon jetzt überlastet. Warum will man dann noch mehr Leute in den Zug holen?
    Man sollte zuerst die vorhandene Strecke und die Bahnsteige so ausbauen, dass zusätzliche Züge zwischen Bielefeld und Lemgo fahren können!

  2. Hallo Braker (oder wie soll ich dich Nennen?),

    ob das mehr Leuten in den Zügen werden glaub ich nicht.

    Zur Zeit kommt der morgentliche „Schüler-„Zug aus richtung Lage, und die Schüler fahren bis Lüttfeld, würden also garnicht weiter bis Barntrup fahren.
    Aus Richtung Barntrup würden die Schüler (wenn denn der Schülerverkehr denn auf die Schiene geht) dann auch in Lüttfeld aussteigen und der Zug wäre ab Lüttfeldwieder leer!

    Außerdem würden die meisten Berufspendler sicherlich morgens in richtung Lage/Bielefeld fahren, so das sie also höchstens mit den Schülern aus ihrer eigenen richtung (Barntrup) sich den Zug teilen müßen. Ab Lüttfeld würden die meisten Schüler dann auch wieder aussteigen und die Berufspendler aus Lemgo können zusteigen.

    Dennoch kann ich natürlich verstehen das überlastete Züge nich besonders angenehm sind, aber das ist nunmal so zu den Stoßzeiten!

    Gruß Benno

Schreibe einen Kommentar