Eisenbahnstation des Monats: Dörentrup

Die lippische Eisenbahnstation des Monats April ist der Bahnhof Dörentrup.

Der Bahnhof Dörentrup liegt an der Begatalbahn zwischen den Bahnhöfen Bega und Barntrup im Streckenkilometer 16,8.

Mit der Eröffnung des Streckenabschnitts östlich von Lemgo am 02. November 1896 erhielt die Gemeinde Dörentrup ihren Anschluss an das Eisenbahnnetz.

Im Bahnhof Dörentrup befand sich unter anderem der Gleisanschluss der Dörentruper Sand- und Thonwerke, der für ein großes Güterverkehrsaufkommen sorgte. in der 1930er Jahren mussten die Anlagen des Bahnhofs wegen des großen Güterverkehrsaufkommens erheblich erweitert werden.

Bahnhof Dörentrup
Mit der Einstellung des Personenverkehrs auf dem Streckenabschnitt Lemgo РHameln verlor D̦rentrup die Anbindung an den Schienenpersonennahverkehr.

Da sich allein für das geringe Güterverkehrsaufkommen die Vorhaltung zwei besetzter Stellwerke nicht lohnte, wurden im Fürhjahr 1981 beide Stellwerke in Dörentrup außer Betrieb genommen. Alle Signale im Bahnhof wurden demontiert und die vorhandenen Weichen auf Handbetrieb umgestellt. Die Fahrwegsicherung erfolgte ab diesem Zeitpunkt durch das Zugpersonal der Bedienfahrten. Wegen rückgängiger Transportmengen und schrumpfenden Verkehrsaufkommens wurden im Januar 1990 die Gleisanlagen im Bahnhof Dörentrup durch die Deutsche Bahn erheblich zurückgebaut. Im Sommer 1996 wurde der restliche Güterverkehr schließlich eingestellt. Bis dahin fuhren noch einzelne Güterzüge durch Dörentrup, um Gleisanschlüsse an der Extertalbahn von Barntrup aus zu bedienen. Im Jahr 2001 wurden mit der Ãœbereignung des Streckenabschnittes Lemgo – Barntrup von der Deutschen Bahn auch die übrig gebliebenen Gleisanlagen des Bahnhofs Dörentrup an die an Verkehrsbetriebe Extertal übergeben. Kurz darauf erfolgte die Sperrung der Strecke. Seit diesem Zeitpunkt verkehren keine Züge mehr in Dörentrup.

Immer wieder wird die Reaktivierung des Streckenabschnittes diskutiert und gerade in diesem Frühjahr wurden auch im Bereich des Bahnhofs Dörentrup umfangreiche Rückschnitt-, Aufräum- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Ziel der Arbeiten ist es, die Strecke wieder befahrbar zu machen und einen saisonalen Sonderzugverkehr aufzunehmen. Ein regelmäßiger Schienenpersonenverkehr in Dörentrup muss durch das Land bestellt werden, was in Zeiten knapper Mittel zur Zeit unwahrscheinlich erscheint.

Im Lippebahn-Blog wird jeden Monat des Jahres 2008 eine lippische Eisenbahnstation vorgestellt. Über Kommentare zu diesem Beitrag in Form von Ergänzungen, Korrekturen oder Geschichten rund um den Bahnhof Dörentrup freuen wir uns.

Das Foto vom Bahnhof Dörentrup stammt von R. Maritschnigg. Vielen Dank an den Fotografen!

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar